Berlinische Galerie

Über den Ort

BERLINISCHE GALERIE
LANDESMUSEUM FÜR MODERNE KUNST, FOTOGRAFIE UND ARCHITEKTUR

Die Berlinische Galerie ist eines der jüngsten Museen der Hauptstadt und sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute – mit lokalem Fokus und internationalem Anspruch zugleich. 1975 gegründet, eröffnete das Landesmuseum 2004 in Nachbarschaft zum Jüdischen Museum sein eigenes Haus in einer großzügig umgebauten Industriehalle mit 4.600 qm Ausstellungsfläche. Bildende Kunst – Malerei, Grafik, Skulptur, Multimedia – Fotografie, Architektur und Künstler-Archive formen einen Fundus, aus dem durch interdisziplinäre Verschränkungen spannungsvolle Dialoge entstehen. Herausragende Sammlungsbereiche sind Dada Berlin, die Neue Sachlichkeit und Osteuropäische Avantgarde. Die Kunst des geteilten Berlin und der wiedervereinten Metropole bildet einen weiteren Schwerpunkt.


Bild:
Berlinische Galerie, Eingangsbereich
(c) Berlinische Galerie, 2011
(c) Foto: André Kirchner

Kontakt

Alte Jakobstraße 124-128
10969 Berlin

berlinischegalerie.de

Ausstellende Künstler

Simon Fujiwara

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
täglich (außer Dienstag) 10 - 18 Uhr


Anreise / Anfahrt

Bus:
M29, 248
U-Bahn:
U1 Hallesches Tor
U6 Kochstr. /Hallesches Tor
U8 Moritzplatz